Aktuelles

Ganderkeseer Unternehmen setzen auf Auszubildende

NOZ, 02.08.2016
von
Antje Cznottka


Fachkräfte in Ganderkesee


13 Azubis und ein Jahrespraktikant haben 2016 ihre Ausbildung in der Ganderkeseer Unternehmensgruppe Meyer Technik begonnen.
Foto: Antje Cznottka


Ganderkesee. Traditionell hat am Montag die Ausbildung in vielen Ganderkeseer Unternehmen begonnen. Firmen wie Meyer Technik oder die Bäckerei Meyer Mönchhof sichern so ihren Bedarf an Fachkräften.

Am Montag haben 13 Auszubildende und ein Jahrespraktikant in den Bereichen Büromanagement, Elektroniker für Betriebstechnik, Energie- und Gebäudetechnik sowie Metallbauer in der Fachrichtung Konstruktionstechnik ihre Arbeit in der Ganderkeseer Unternehmensgruppe Meyer Technik aufgenommen. „Es ist wichtig, dass Firmen im Mittelstand selbst für Nachwuchs sorgen“, sagt Lukas Bäcker, Ausbildungsverantwortlicher bei der Unternehmensgruppe Meyer Technik.

Es gebe nicht so viele Fachkräfte am freien Markt, wie Meyer Technik benötige. Normalerweise stellt Meyer Technik etwa zehn Azubis pro Jahr an. „Im Büromanagement starten die Ausbildungen nur alle zwei Jahre, außerdem haben wir zwei Auszubildende aus Spanien durch das Mobi-ProEU-Projekt gewonnen“, erklärt Bäcker die höhere Zahl der Azubis 2016.

Vier Auszubildende begrüßten auch die Volksbanken Ganderkesee-Hude und Bookholzberg-Lemwerder. Dieser Ausbildungsjahrgang wird der erste sein, der seine Ausbildung bei der Vereinigten Volksbank, wie die Bank nach der Fusion ab September 2016 heißen wird, abschließen wird. „Qualifizierter Nachwuchs ist unsere beste Investition in die Zukunft“, erklärt Vorstand Oliver Frey.

Ganderkeseer Unternehmen beugen Fachkräftemangel vor

„Wenn es geht, übernehmen wir die Azubis auch“, schildert Lukas Bäcker. Auch wenn die Azubis eine weiterführende Schule nach ihrer Ausbildung besuchen wollen, versucht Meyer Technik laut Bäcker sie zu binden: „Wir zahlen zum Beispiel die Meisterschule und sichern vertraglich die Weiterbeschäftigung nach der Meisterprüfung.“

Um genügend Auszubildende zu finden, informieren die Mitarbeiter von Meyer Technik regelmäßig bei Berufinformationstagen an Schulen und bei Ausbildungsmessen. „Daher haben wir immer noch eine gute Resonanz auf unsere Stellenausschreibungen“, erklärt Bäcker. Allerdings sei spürbar, dass die Zahl der Bewerbungen weniger wird. „Ich habe mich im Internet informiert und für die Ausbildung bei Meyer Technik entschieden, weil das Personal beim Probearbeiten einen netten Eindruck und die Arbeit Spaß gemacht hat“, berichtet Azubi Stephan Varnhorn aus Berne.

Mehr weibliche Azubis in Ganderkeseer Büros und Bäckereien

Außerdem profitiert Meyer Technik von der Lage. „Wir sind sowohl für die ehemaligen Schüler der Oberschulen Bookholzberg und Ganderkesee sowie des Gymnasiums als auch für Delmenhorster erreichbar“, gibt Bäcker an. „Ich wohne in der Nähe und habe eine kleine Tochter. So kann ich Ausbildung und Familienleben gut kombinieren “, sagt die Auszubildende Jennifer Sandner aus Delmenhorst.

Auffällig sei, so Bäcker, dass sich fast ausschließlich männliche Bewerber für die Elektronikerstellen interessierten. „Im Büromanagement sind es 70 bis 80 Prozent weibliche Bewerber“, fügt der Ausbildungsverantwortliche an. Insgesamt sind in der Meyer Technik Unternehmensgruppe 180 Arbeiter beschäftigt.

Der Bäckereibetrieb Meyer Mönchhof ist dagegen eindeutig in Frauenhand – zumindest bei den Auszubildenden: 13 angehende Bäckereifachverkäuferinnen hatten dort gestern ihren ersten Arbeitstag, drei weitere im Tochterunternehmen Tenter‘s Backhaus.

Keine angehenden Bäcker gefunden

Zum Bedauern von Geschäftsführer Thomas Stockinger hat der Betrieb jedoch keinen angehenden Bäcker finden können. „Wir können hier noch drei bis vier Azubi-Stellen anbieten. Es ist aber schwierig. Der Handel saugt viele Arbeitskräfte weg“, so Stockinger.

Neben der guten Chance auf eine Übernahme möchte Stockinger vor allem durch den sozialen Charakter bestechen: „Wir bilden direkt für unseren Betrieb aus und stehen unseren Azubis in allen Bereichen beratend zur Seite.“


Quelle: http://www.noz.de/lokales-dk/ganderkesee/artikel/752786/ganderkeseer-unternehmen-setzen-auf-auszubildende#gallery-jump-to





NWZ, 02.08.2016
von
Linda Bande

Ausbildung

Fachkräfte von morgen starten durch

14 „Neue“ bei Meyer Technik – Meyer Mönchhof sucht noch dringend Bäckerlehrlinge


Zur Begrüßung gab es Mappen mit allen wichtigen Informationen: 13 neue Auszubildende und ein Jahrespraktikant haben bei Meyer Technik am Montag zum Beginn ihrer Ausbildung den Betrieb kennengelernt.

Bild: Linda Bande

Auch bei den Volksbanken war am Montag Ausbildungsbeginn. Zunächst stehen dort nun Einführungstage an.

Urneburg/Ganderkesee/Mönchhof Ein wenig schüchtern waren sie noch, die neuen Auszubildenden der Firma Meyer Technik in Urneburg, als sie am Montag zum Ausbildungsstart von Geschäftsführer Lukas Bäcker empfangen wurden. „Das ist aber auch eine ganz schöne Fülle an Infos, die da auf die Azubis einprasselt“, betonte Bäcker, deshalb nutze man auch den ersten Tag zum Kennenlernen und Ankommen.

 

Meyer Technik ist nur eines von vielen Unternehmen, bei denen am Montag das neue Ausbildungsjahr begann. Die 13 Azubis bei Meyer lassen sich in den Berufen Kauffrau für Büromanagement, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Elektroniker für Betriebstechnik und als Metallbauer ausbilden, dazu kommt ein Jahrespraktikant.

Plätze schnell vergeben

Bereits Ende letzten Jahres sei ein Großteil der Ausbildungsplätze vergeben gewesen, berichtet Bäcker. Das sei allerdings nicht selbstverständlich: „Gerade bei den technischen Berufen gibt es immer weniger Nachfrage“, so der Geschäftsführer.

Unter den Nachwuchskräften sind auch zwei Spanier, die über das Förderprogramm „MobiPro EU“ zu Meyer gekommen sind. „Ich wollte unbedingt eine Elektroausbildung machen, und dass ich hier die Möglichkeit dazu habe, finde ich super!“, freute sich der 22-jährige Daniel Morato Carrero, der zuhause in Spanien in Windeseile noch einen Sprachkursus gemacht hatte. Wenn alles klappt und er sich wohlfühlt, dann hat er auch Chancen auf eine spätere Übernahme: „Unser Ziel ist, alle Auszubildenden an uns zu binden“, so Bäcker, vor allem wegen des drohenden Fachkräftemangels.

Auch bei den Volksbanken im Gemeindegebiet war am Montag Ausbildungsstart. Rico Pätzold, Riekje Hoffmann und Lisa Marie Stäck werden in Ganderkesee und Hude zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann ausgebildet, Michelle Tietjen macht ihre Ausbildung bei der Volksbank Bookholzberg-Lemwerder. Aufgrund der Fusion der beiden Banken im September wird dieser Jahrgang der erste sein, der seine Ausbildung bei der Vereinigten Volksbank abschließen wird. Auch in den kommenden Jahren nach der Fusion wolle man dann Ausbildungsplätze anbieten, für die sich Interessenten noch bewerben können.

Für die jetzigen Azubis geht es nun gemächlich los, denn zunächst stehen die von den Ausbildungsleiterinnen Irma Rüscher und Nicole Timmermann organisierten Einführungstage an. Dabei lernen die „Neuen“ ihren Arbeitsplatz kennen und werden mit ihren zukünftigen Aufgaben betraut, ehe es nächste Woche in die Filialen geht.

Keine neuen Bäcker

Schonfrist hatten am Montag auch die 16 angehenden Bäckereifachverkäuferinnen von Meyer Mönchhof und Tenter’s Backhaus. Zunächst gab es eine Führung durch die Backstube, denn „es ist wichtig, dass alle wissen, wo die Ware herkommt“, betonte Ausbildungskoordinatorin Anika Strodthoff. An diesem Dienstag geht es dann in neun der insgesamt 51 Meyer Mönchhof-Filialen los, drei der neuen Azubis arbeiten künftig in Filialen von Tenter’s Backhaus.

Auch wenn die Bewerberzahl bei den Verkäuferinnen erfreulich hoch war, hat sich für die Backstube kein einziger Auszubildender gefunden. „Wir hätten eigentlich drei bis vier Bäcker genommen“, so Geschäftsführer Thomas Stockinger. „Deshalb würden wir auch noch direkt jemanden ab sofort einstellen.“

Quelle: http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/wirtschaft/fachkraefte-von-morgen-starten-durch_a_31,0,3256980180.html


Zurück